Anleitung

pocket control HM

Verbindung zur Zentrale und andere Einstellungen

Hinzufügen von Konfigurationen.

Sie bekommen eine leere Einstellungsseite und werden aufgefordert, die Adresse der Zentrale einzugeben.

Hier sehen Sie den Namen der aktuellen Konfiguration und können diesen ändern.

Das Design der App können Sie für helle und dunkle Umgebungen umschalten. (Dark-Mode)

Um alle Geräte-, Räume- und Gewerkedefinitionen zu erneuern, benutzen Sie diesen Knopf.

​

Das ist nur nötig, wenn Sie die Namen von Geräten an anderer Stelle geändert haben. Die App korrigiert neue oder gelöschte Geräte automatisch.

Sie wählen hier andere Konfigurationen aus oder löschen diese. In diesem Dialog können Sie Konfigurationen in iCloud ablegen und zurückholen, sowie über AirDrop auf andere Geräte übertragen.

Hier gelangen Sie zu den Verbindungseinstellungen.

Diese Einstellungen sind weiter unten beschrieben.

Hier gelangen Sie zu den Einstellungen des Push-Mitteilungsdienstes.

Weitere Informationen 

​

Das Widget wird hier konfiguriert.

Weitere Informationen

Mit diesem Knopf können Sie eine Geofencing-Zone einrichten. 

Weitere Informationen

​

​

Die Log-Datei der CCU kann hier geladen und gesichert werden.

Verbindungseinstellungen

Hier geben Sie die Adresse der CCU ein.

Ab der CCU3 können Sie hier den Benutzer und Passwort der CCU eingeben, um sich sicher zu Authentifizieren.

​

Hier konfigurieren Sie eine der drei Möglichkeiten für die externe Verbindung.

​

Die externe Verbindung erfolgt entweder über VPN zum eigenen Router oder den Dienst Cloudmatic.

Mit diesen Tasten wechseln Sie zwischen der internen Verbindung in ihrem WLAN in dem sich die CCU befindet oder der externen Verbindung über das Internet. Mit Auto wird automatisch die verfügbare Verbindung gewählt.

Hier sehen Sie die Eingabe der VPN-Zugangsdaten. Sie erhalten diese z.B. von ihrer Fritzbox.

Von einer Portweiterleitung raten wir aus Sicherheitsgründen dringend ab.

Farbeinstellungen

Die Farbintensität der Navigationsleiste oben und der Balken in Listen kann hier verringert werden.

Sie können die Hauptfarbe der App Ihren Bedürfnissen anpassen. Das ist für den dunklen Modus getrennt möglich.

Mit der rechten Farboption ist die Auswahl einer beliebigen Farbe möglich.

Der Hintergrund von Listen kann monoton gemacht werden.

Icons

Eigene Icons können Sie ganz einfach selbst erstellen. Dazu wählen Sie in der Liste der Icons rechts oben mit dem Plus, welche Art Icon Sie erstellen möchten.

Danach geben Sie dem Icon einen Namen.

Für den Ein-Zustand und den Aus-Zustand können Sie einen Namen und ein Icon-Bild erstellen. (Button-Icons haben nur eine Bild)

Im Bild-Editor können Sie ein Bild durch Einsetzen aus der Zwischenablage (doppelt in die Bildfläche tippen) hinzufügen.

​

Wählen mit dem Button oben aus der Foto-Bibliothek ein zuvor gesichertes Bild aus oder ein integriertes Icon.

​

Ein Import direkt mit der Kamera ist auch möglich.

​

Sie können ein Bild drehen, umkehren und in Helligkeit und Kontrast anpassen, um ein optimales Ergebnis zu erhalten.

​

Änderungen sind auch noch später möglich, da auch das Original Bild gespeichert wird.

​

Eine zugewiesene Farbe gibt dem Icon ein besonderes Erkennungsmerkmal.

Optionen

Die Schriftgröße der Gerätenamen in den Listen kann in zwei Größen oder automatisch gewählt werden.

​

​

​

​

Mit dieser Option können Sie die Namen in Ansichten intelligent kürzen. Der Name der Ansicht wird im Gerätenamen unterdrückt.

Es gibt eine vereinfachte, größere Darstellung der Geräte. Diese schalten Sie hier ein.

Hier wählen Sie die Temperatureinheit.

Mit dieser Option wird ein Dialog zum Bedienen des Dimmers oder des Rollladen angezeigt.

​

Ist dieser Schalter ein, erhalten Dimmer und Rollladen Tasten für EIN/AUS bzw. AUF/ZU.

​

Wenn Sie viele Aktionen haben können Sie die Darstellung verkleinern.

Sicherheit

Eingabe des Pin-Code zum Schutz der App vor Benutzung,

bzw. Schutz der Einstellungen der App vor unbefugter Änderung.

Wenn Sie beim Einstellungsmöglichkeiten-Code auch den Hausbereich sperren, kann ein Anwender nur die eigenen Ansichten und Aktionen nutzen. Das ist ideal für Anwender mit eingeschränkten Befugnissen.

Der Zugriff kann auch mit Face ID oder Touch ID erfolgen.

Geräteauswahloptionen

Das Laden virtueller Tasten etc. der Zentrale schalten Sie hier ein. Danach wird automatisch aktualisiert.

​

Es lassen sich die internen Programme und Systemvariablen anzeigen. Eine Änderung dieser ist nicht möglich.

​

Wenn Sie CUxD oder andere Nicht-Homematic-Geräte auf der CCU benutzen, können Sie hier die Abfrage auch solcher Geräte einschalten oder alle Interfaces zulassen.

​

Für die reibungslose Funktion dieser Geräte können wir nicht garantieren.